Gedenkfahrt nach Budapest

Faschistische Internationale – Gestern und Heute

Leider bereits Ausgebucht! Warteliste ist angelegt!
Auch dieses Jahr wollen wir uns wieder bei einer Gedenkfahrt mit dem Nationalsozialismus/ Faschismus auseinandersetzen. Dabei reisen wir diesmal nach Budapest. Inhaltlich soll es um die Zusammenarbeit der verschiedenen faschistischen Bewegungen in Europa gehen. Dabei werden wir natürlich auch die Folgen für Jüd*innen und andere Verfolgte in Budapest in den Blicknehmen. Insbesondere wollen wir schauen, was wir aus der historischen Betrachtung für unser heutiges Engagement gegen neue Rechte Bewegungen und deren internationale Vernetzung lernen können. Wie in den vergangenen Jahren werden wir wieder sehr selbstbestimmt arbeiten. Dabei übernehmt ihr Verantwortung für die Inhalte und wir entscheiden gemeinsam, wann wir welches Programm machen.
Daher gehört auch diesmal ein Verbindliches Vor- und Nachbereitungswochenende zu der Fahrt. Vom 14.2. bis 16.2.20 wollen wir gemeinsam die Fahrt vorbereiten und Inhalte gemeinsam erarbeiten. Zur Nachbereitung treffen wir uns dann noch einmal vom 8.5. bis 10.5.20. Der Teilnahmebeitrag beträgt 50,-€. Wenn du Probleme hast, den Betrag aufzubringen, wende dich vertrauensvoll an unser Büro.

Wann: 3. – 11.4.2020 (Abreise 16:15 / Ankunft 9:15)

Vor-/ Nachbereitung: 14.2. – 16.2.2020 und 8.5. – 10.5.2020 beide Wochenenden sind Verpflichtend

Wo: Budapest

Wer: Jugendliche ab 15 Jahren

Hier geht es zur Ausschreibung und zur Anmeldung.