Neuer Vorstand, neue Pläne

Am Samstag, 26.01.2019 haben sich die Delegierten unserer 4 Stadtverbände Nord, Ost, Mitte-Süd und West im Gewerkschaftshaus am Hans-Böckler-Platz zur Konferenz getroffen, um wichtige Entscheidungen für unseren Kreisverband zu treffen. Mit den beschlossenen Leitanträgen für den Vorstand, den Falken-Ring und den Ring der Sozialistischen Jugend haben wir nun ein klares Programm für die nächsten 2 Jahre.

Der Kreisverbandsvorstand besteht jetzt aus:

Vorsitzende: Assia Karmi und Frieder Kurbjeweit

F-Ring-Leiter: Leander Dieckow

SJ-Ring-Leiterin: Frederike Hermansen

F-Ring-Beisitzerin: Alena Wiesemann

Stadtverband Nord: Tobias Schröer

Stadtverband Ost: Nico Hunds

Stadtverband Mitte-Süd: Nadia Shukrallah

Stadtverband West: Nuri Jubelius

Wir freuen uns auf 2 stabile und kämpferische Jahre! 🙂

Für Verkehrswende statt U-Bahn-Tunnel!

Die Sozialistische Jugend – Die Falken schließt sich dem Bündnis
„Verkehrswende“ an und spricht sich gegen den Bau einer Ost-West-U-Bahn
aus. Die Vorsitzende Assia Karmi erklärt hierzu: „Wir wollen, dass
Kinder und Jugendliche aus allen Ecken Kölns kostenlos mit der Bahn
durch die Stadt fahren können. Hierzu brauchen wir mehr Busse und Bahnen
in die Randgebiete, aber keinen neuen Tunnel in der Innenstadt!“

„Wir stellen die Klassenfrage: Wer profitiert vom Tunnelbau? Das Kapital
oder die Mehrheit der Bevölkerung in Köln? Wenn wir das Klima retten
wollen, müssen wir die Macht der Tunnelbau- und Automobilkonzerne
brechen!“, ergänzt Leander Dieckow, Stadtverbandsvorsitzender Ost.

Und Nadim Shukrallah, Stadtverbandsvorsitzender Nord, fügt hinzu: „Wenn
der Stadtrat am 18.12. sinnvoll Geld ausgeben möchte, sollte er die
Abschaffung von Ticketkontrollen der KVB beschließen! Die treffen
Menschen, die sich die Fahrkaten oft nicht leisten können, aber in der
Stadt mobil sein müssen.“

_____

www.verkehrswende.koeln

Hambacher Forst und Klima schützen

Gemeinsam stellen wir mit der DIDF Jugend Köln und der BezirksschülerInnenvertretung Köln (BSV Köln) einen Antrag an die Vollversammlung des Kölner Jugendring e.V.. Wir fordern darin die Mitgliedsverbände auf, sich zu solidarisieren gegen die Rodung des Hambacher Forsts. Außerdem wollen wir, dass die Stadt aktiver wird für den Klimaschutz. Hier der komplette Antrag: Hambacher Forst und Klima schützen