Dienstag, 13 Uhr am Rathaus – Verkehrswende

Wir Falken rufen dazu auf sich am 18.12 an der Kundgebung gegen die Ost-West-U-Bahn zu beteiligen und den Politiker*innen im Stadtrat nochmal ein Zeichen zu geben, vielleicht doch für eine oberirdische Variante einzutreten!

Kommt also alle am 18.12 um 13 Uhr zum Theo-Burauen-Platz und sagt nein zum teuren Tunnel und für einen sozialen ÖPNV für alle!

#obenbleiben #verkehrswende #sozialeteilhabe#ticketfreiundspaßdabei

Mehr Infos bekommt ihr beim Bündnis verkehrswende.koeln

Café: Jugendpolitik

Dienstag, 11. Dezember, 18 Uhr, Bottmühle

Als Falken sind wir mit vielen anderen Kinder- und Jugendorganisationen im Kölner Jugendring e.V. – außerdem haben wir 1 Sitz im Jugendhilfeausschuss der Stadt Köln. An diesem Abend wollen wir uns überlegen, wozu so ein Jugendring und Jugendhilfeausschuss nützlich sein könnten und welche Ziele wir da vertreten wollen. 🙂

Für Verkehrswende statt U-Bahn-Tunnel!

Die Sozialistische Jugend – Die Falken schließt sich dem Bündnis
„Verkehrswende“ an und spricht sich gegen den Bau einer Ost-West-U-Bahn
aus. Die Vorsitzende Assia Karmi erklärt hierzu: „Wir wollen, dass
Kinder und Jugendliche aus allen Ecken Kölns kostenlos mit der Bahn
durch die Stadt fahren können. Hierzu brauchen wir mehr Busse und Bahnen
in die Randgebiete, aber keinen neuen Tunnel in der Innenstadt!“

„Wir stellen die Klassenfrage: Wer profitiert vom Tunnelbau? Das Kapital
oder die Mehrheit der Bevölkerung in Köln? Wenn wir das Klima retten
wollen, müssen wir die Macht der Tunnelbau- und Automobilkonzerne
brechen!“, ergänzt Leander Dieckow, Stadtverbandsvorsitzender Ost.

Und Nadim Shukrallah, Stadtverbandsvorsitzender Nord, fügt hinzu: „Wenn
der Stadtrat am 18.12. sinnvoll Geld ausgeben möchte, sollte er die
Abschaffung von Ticketkontrollen der KVB beschließen! Die treffen
Menschen, die sich die Fahrkaten oft nicht leisten können, aber in der
Stadt mobil sein müssen.“

_____

www.verkehrswende.koeln